Andreas Gruber

21 ap gruber c

Andreas Gruber „Todesschmerz“

Mitten in den brisanten Ermittlungen um einen Verräter in den eigenen Reihen werden BKA-Profiler Maarten S. Sneijder und sein Team abgezogen und nach Norwegen geschickt, um den Mord an der deutschen Botschafterin aufzuklären. Vor Ort bekommen sie es mit einem besonders heimtückischen Gegenspieler zu tun. Der dirigiert nicht nur ein internationales kriminelles Netzwerk, auch seine Grausamkeit scheint keine Grenzen zu kennen. Als dann noch eine Verbindung zu dem Maulwurf im BKA deutlich wird und ein erstes Mitglied von Sneijders Team einem kaltblütigen Killer zum Opfer fällt, steht Sneijder vor seiner bisher größten Herausforderung …

Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Mit seinen bereits mehrfach preisgekrönten Romanen steht er regelmäßig auf der Bestsellerliste. Andreas Gruber ist seit 2018 einer der Ideengeber und Stifter des Nachwuchspreises „Harzer Hammer“, der jährlich auf dem Mordsharz Krimifestival an das beste Debütwerk im Bereich Thriller-/Kriminalroman verliehen wird. Zum zehnten Geburtstag des Festivals liest Andreas Gruber wieder selbst und präsentiert den Fans mit „Die Knochennadel“ sein brandneues Werk.

Porträt ©Barbara Wirl

Zurück zur Programmübersicht